Was ich privat so mache ...

Neben meinem Studium arbeite ich bei der Firma Seat Deutschland GmbH. Dort wird es vielleicht auch bald eine Web-Seite geben. Wenn es mal soweit sein sollte, wird es an dieser Stelle auf jeden Fall einen Link geben.

Die Zeit, die mir sonst noch bleibt, nutze ich, um nichts mit Computern zu machen. Doch die Ausnahme bestätigt die Regel: An Tagen, an denen ich einen besonders großen Frust habe, sitze ich dann wieder vorm Monitor. Bisher war es immer so, daß ich ganz schnell merkte, daß die Probleme, die ich zuvor als echtes Problem erkannte, gar keine Probleme sind. Letztendlich erwies sich immer die Plattform bzw. das Betriebssystem als das eigentliche Problem. Deshalb möchte ich an dieser Stelle der Firma Amiga Technologies GmbH recht herzlich danken, die für mich vom konzeptionellen Ansatz das beste Betriebssystem haben. Meine große Hoffnung ist, daß man es in Bensheim nun versteht, das Betriebssystem so zu vollenden wie beispielsweise UNIX.

Ein paar weitere private Seiten dieses Thema betreffend:

Ein Projekt, das ich schon seit längerem plane und hoffentlich in diesem Jahrtausend noch vollenden kann, ist der Bau einer befahrbaren Vitrine für meine Modelleisenbahn. Eine zweigleisige Wendel vom Boden bis unter die Decke soll die Zufahrt in die einzelnen Etagen ermöglichen. Das "Bauwerk" wird 4-5 Meter lang.
mueller@rbi.informatik.uni-frankfurt.de ( Marcus Müller)

Letzte Änderung: 12. Januar 1996 16:40